Direkt zum Inhalt

Shadowlands: Viele Klassenänderungen wurden für die Beta veröffentlicht

Der in der vergangenen Nacht für die geschlossenen Beta von Shadowlands veröffentlichte neue Build brachte unter anderem eine Reihe von Klassenänderungen mit sich, die netterweise von den Entwicklern zum Großteil in informativen Blueposts in den Battle.Net Foren festgehalten wurden.

Teaser Bild von Shadowlands: Eine Reihe von Klassenänderungen wurden für die Beta veröffentlicht
Teaser Bild von Shadowlands: Eine Reihe von Klassenänderungen wurden für die Beta veröffentlicht

Diese Änderungen wirken sich dabei dann auf die Krieger, die Priester, die Dämonenjäger, die Hexenmeister, die Druiden, die Schurken und die Todesritter des Spiels aus und stellen sowohl Buffs als auch Nerfs für diese Klassen dar. Wer jetzt mehr über diese Änderungen erfahren möchte, der findet folgend übersetzte Zusammenfassungen für jede dieser Klassen.

Änderungen am Schutz-Krieger (Quelle): Donnerknall und Rache verursachen jetzt erst ab 5 getroffenen Zielen reduzierten Schaden. Der Schaden von Verwüsten wurde um 50% erhöht. Drachengebrüll erzeugt für Schutz-Krieger jetzt 20 Wut (war 10). Die Talentreihen wurden etwas verändert: 15 – Kriegsmaschine, Bestrafen, Verwüsten 30 – Rache ist süß, Donnernde Stimme, Drachengebrüll 40 – Keine Kapitulatior, Unbezähmbar,  Bevorstehender Sieg 45 – Auf ins Getümmel, Die unaufhaltbare Macht,  Verheerer 50 – Aggressionskontrolle, Heftige Rückwirkungen, Wappnen

Änderungen am Todesritter (Quelle): Frost Macht der eingefroren Weite Rang 1: Beim Tragen von zwei einhändigen Waffen greifen Auslöschen und Froststoß auch mit der Nebenhand an und beide Waffen können Todesritter-Verzauberungen erhalten. Rang 2: Der Schaden von Auslöschen wird um 25% erhöht und Tötungsmaschine kann durch Zweihänder aktiviert werden. Runischer Kreislauf Die Proc-Chance wurde angepasst und sollte nun fair für Zweihänder und zwei einhändige Waffen sein. Die Runenmachterzeugung wurde von 5 auf 3 reduziert. Unheilig Unheiliger Stoß Überarbeitet und in Unheiliger Stoß umbenannt. Das Ziel erleidet Schattenschaden, erhält 4 Schwärende Wunde und der Todesritter erhält für 12 Sekunden einen Bonus von 15% Tempo. Seelenernter Wurde überarbeitet 1 Rune, 8 Sekunden CD Trifft einen Feind und verursacht Schattenschaden. Nach 5 Sekunden: Wenn das Ziel unter 35% Gesundheit hat, explodiert das Ziel und verursacht mehr Schaden. Wenn das Ziel in der Zeit stirbt, erhält der Todesritter Runenverderbnis. Armee der Toten: Die Runenkosten wurden von 3 auf 1 reduziert.

Änderungen am Priester (Quelle): Schadenswerte werden in einem kommenden Build verändert.. Vermächtnis der Leere hat die Mechanik rund um den Verfall von Tempo zurückerhalten und besitzt eine neue Interaktion mit Verschlingende Seuche, die dafür sorgt, dass Leereblitze die Dauer dieses Dots verlängern. Die Anforderungen für den Einsatz von Leereneruption wurden entfernt.

Änderungen am Hexenmeister (Quelle): Das Ritual der Verdammnis ist zurück für Level 37: Der Hexer und 4 andere Spieler führen ein Ritual durch, um eine Verdammniswache zu beschwören. Der Dämon wird automatisch für 15 Minuten versklavt. Der Dämon kann sich jederzeit befreien. Furcht erhält auf Level 52 einen neuen Rang. Dadurch wird das Verlängern der Zauberzeit bei eingehenden Schaden entfernt. Der Fluch der Tollkühnheit wurde entfernt. Auge von Kilrogg kann nun von feindlichen Spielern angegriffen werden und es darf im gewerteten PvP verwendet werden.

Änderungen am Dämonenjäger (Quelle): Wildes Starren und Schmerz genießen sind nun Standardfähigkeiten. Das Talent „Nemesis“ wurde entfernt. Teufelsbeschuss wurde verstärkt und befindet sich nun in der Talentreihe für Level 50. Der neue Flächeneffekt Glaive Tempest befindet sich in der Talentreihe für Level 30.

Änderungen am Druiden (Quelle): Berserker (Ohne Talent) sorgt nun dafür, dass Schreddern und Krallenhieb Schaden verursachen, als wenn der Druide sich in der Verstohlenheit befinden würde. Zusätzlich dazu erstatten Finisher zwei Combopunkte. Ein Schreddern sorgt dafür, dass diese Fähigkeit beim Einsatz aus der Verstohlenheit heraus einen weiteren Combopunkt erzeugt. Inkarnation hat alle Effekte von Berserker und eine neue Reduzierung von Energiekosten. Es erlaubt auch weiterhin eine erneute Verstohlenheit im Kampf. Die durch Verstohlenheit gewährten Boni für Schreddern und Krallenhieb wurden etwas angepasst. Schreddern

Änderungen am Schurken (Quelle): Täuschung: Konzentration ist als Talent zurück. Dieses Talent gewährt dem Schurken Zerhäckseln , wenn der Schattenschlag aus der Verstohlenheit trifft. Gesetzlosigkeit: Das neue Talent Dreadblades: Dieses auf der Artefaktwaffe basierende Talent trifft einen Feind und danach dann 10 Sekunden lang sorgt dafür, dass Grundfähigkeiten die Combopunktleiste komplett füllen und Finisher dem Schurken 5% seiner Gesundheit abziehen.